Sagt "Hallo" zum Schnittmuster-Baukasten!

Ich habe in der letzten Zeit viel darüber nachgedacht, in welche Richtung sich diese Website weiterentwickeln soll. Bei der Schnittmusterentwicklung gibt es Dinge, die mir mehr, und Dinge, die mir weniger Spaß machen. Wenig überraschend.

Trotzdem betreibe ich diese Website primär als Hobby, und da kann man ja mal drüber nachdenken, ob man ein paar der Dinge, die weniger Spaß machen, loswerden kann.

So ein Schnittmuster zu programmieren dauert eine ganze Weile. Und dabei wiederholen sich viele, viele Schritte immer wieder. Das ist natürlich logisch, in aller Regel braucht man ja grundlegend immer die gleichen Teile, die je nach Modell dann variiert werden. Der kreative Teil ist in letzten Zeit aber doch reichlich kurz gekommen.

Irgendwie möchte ich gerne die Zeit zwischen einer Idee meinerseits und dem fertigen Teil in meinem Kleiderschrank verkürzen. Aktuell geht viel Zeit extra drauf, weil ich alle Kleinigkeiten perfekt und für meinen Shop aufbereiten möchte.

Gleichzeitig sind mir gewisse Grenzen bewusst geworden. Ich schmeiße das hier alleine und in meiner Freizeit. Ich habe gar nicht die Kapazitäten, sämtliche Variationen oder Größen zu nähen. Außerdem habe ich selbst natürlich ein gewisses "Beuteschema", das nicht unbedingt Deinem entprechen muss. Mir sind z.B. Oberteile mit Taillierung sehr viel lieber als weite Tuniken. Ich bekomme regelmäßig Anfragen nach weiter geschnittenen Modellen und will auch gerne entsprechendes bereit stellen. Nur - für mich selbst möchte ich so einen Schnitt nicht nähen, der würde im Kleiderschrank versauern, weil ich mich darin nicht wohlfühlen würde.

Nach vieeeeeel Nachdenk-Zeit lege ich für mich die folgenden Punkte fest:

Punkt 1: Ich konzentriere mich beim Nähen zuerst auf meine eigenen Wünsche und Ideen.

Punkt 2: Ich entwickle Werkzeuge, die noch stärker anpassbar sind als bisher.

Punkt 3: Es ist völlig ok, wenn ein Detail erst am ausgedruckten Schnitt und nur für ein Teil geändert wird.

Punkt 4: Eine solide Basis ist wichtiger als die Hochglanzpolitur.

Punkt 5: Ich schließe meinen Etsy Shop. Das passt konzeptionell irgendwie alles nicht zusammen.

Was heißt das jetzt für die Website?

Ich möchte eine Basis schaffen, mit der ich, aber auch möglichst viele andere arbeiten können. Herausgekommen bei der Überlegung ist mein Schnittmuster-Baukasten. Die Schnitte werden eher Basis-Modelle sein, die aber sehr viel stärker angepasst werden können als bei meinen bisherigen Schnittmustern. Meine Vorstellung geht dahin, dass der Baukasten eine Grundlage für verschiedenste Projekte liefert. Ich sehe ein Kleid, dass ich nachnähen möchte? Dann baue ich mir das Schnittmuster so weit möglich im Baukasten zusammen und füge dann beim Zuschneiden vielleicht noch die Kellerfalte in der vorderen Mitte hinzu.

Das heißt nicht, dass die Schnittmuster damit begraben sind. Bei spezielleren Modellen und meinen Versuchen an historischen Schnittmustern, macht der Baukasten eher keinen Sinn, das würde ich auch in Zukunft als einzelnes Schnittmuster anlegen.

Der Baukasten ist noch schwer in der Entwicklung, aber man kann durchaus schon damit arbeiten und ich würde mich sehr über Feedback freuen. :)

Also, was meinst du?

Vielleicht gefällt dir auch das?

Kommentare

Corinna
Hallo Christina, ich möchte mich ganz herzlich für deine Schnitte bedanken. Du hast eine so tolle Site geschaffen, die ich auch Freundinnen empfohlen habe. Super das man die länge und sogar Schnitte mit gewünschter Nahtzugabe bekommt. Kann dich sehr gut verstehen, dass die Entwicklung sehr viel Zeit und Arbeit bedeutet. Deine Aussage, dass du gerne Körperbetont magst ist ok. Ich habe in meinem Leben immer mal Phasen gehabt in denen ich Körperbetont und nun umspielend trage. Und habe auch schon einige Figur typen im laufe meines Lebens gehabt und hab in leidvoller Erfahrung erleben müssen, dass man nicht jedes noch so schön findendes Schnittmuster auch tragen kann. Da bin ich dankbar , dass du auch Photos rein stellst, damit man das Schnittmuster getragen sehen kann. Bitte lass uns weiter an deinen tollen Schnitten teilhaben...Liebe Grüße Corinna
Danke, ich hoffe, du hast auch weiterhin viel Spaß mit meinen Schnitten. ;)
Astrid Kruschel (astridkruschel@web.de)
Hallo Ihr Lieben! Ich bin total unglücklich und hoffe auf diesem Weg einen ,,Ansprechpartner" zu finden.Ich habe mehrfach versucht einen aktuellen Schnitt für ,,Hinagiku"zu bekommen.Ich kann den Masssatz zwar herunterladen,abernicht mit Adobe Reader öffnen.Was mache ich falsch?Im vorigen Jahr hat es doch auch funktioniert.Vielleicht könnt Ihr mir helfen?LG
Hallo Astrid! Moment - der Maßsatz ist kein PDF, und den musst du auch nicht öffnen. Der Maßsatz ist eine Textdatei, die aus technischen Gründen noch einmal gezippt wird (ohne das Zip laden viele mobile Geräte die Datei leider nicht korrekt herunter). Die Datei wird so wie sie ist beim eigentlichen Schnittmuster hochgeladen, anstatt eine Konfektionsgröße auszuwählen. Erst das Schnittmuster an sich ist eine PDF und mit dem Acrobar reader zu öffnen.

Dein Kommentar

Hinweis: Dein Kommentar muss erst von mir freigeschaltet werden. Danach erscheint er auf dieser Seite. Dabei werden dein Name, die Nachricht und (sofern du eine eingegeben hast) Webseite angezeigt. Die Kommentare werden nur auf dieser Seite verwendet, es werden keine Daten irgendwohin weitergegeben. Natürlich entferne ich deinen Kommentar auch wieder, wenn du ihn hier nicht mehr sehen möchtest. Eine Nachricht an info(at)dressdeveloper.de reicht. Übrigens behalte ich mir vor, Kommentare gar nicht erst freizuschalten, wenn sie reiner Spam sind oder sich im Ton vergreifen. Das Kommentarformular setzt aus technischen Gründen einen Session Cookie. Dieser Cookie wird mit dem Ende der Sitzung (dem Besuch auf dieser Seite) ungültig und enthält keine persönlichen Daten.